Was ist/kann Hypnose (in wenigen Worten)?

Während einer Hypnose ist man in einer Trance, die unterschiedliche Grade (leicht, mittel, tief) haben kann. Man kann sich das ungefähr so vorstellen, dass sich der Körper und Geist des Hypnotisanden (er wird hypnotisiert) durch die einleitende Hypnose entspannen, wobei der Geist zur Aufnahme der Worte und Stimme des Hypnotiseurs (er hypnotisiert) trotzdem wach bleibt. Im entspannten und hypnotisierten Zustand fällt es leichter, sich intensiver auf sein Inneres zu fokussieren, da gleichzeitig die Außenreize (Lärm, Geräusche, Temperatur, störende Gedanken, etc.) in den Hintergrund treten. Das ist vergleichbar mit dem Betätigen eines Lautstärkereglers: Die Innenwelt wird lauter, die ablenkenden Reize der Außenwelt hingegen leiser gedreht. Auf diese Art und Weise kann man besser hören (oder endlich hören!), was die innere Stimme einem zu sagen hat. Auch positive Suggestionen (Glaubenssätze) dringen im entspannten Zustand wesentlich besser in das Unterbewusstsein vor. Plötzlich klingen die aufbauenden, wohltuenden Worte nicht mehr fremd und nur für andere gültig, sondern auch für die eigene Person greifbar und wahr. Zumindest begünstigt es der entspannte Zustand, die positiven Worte zur Überprüfung, ob sie mit sich selber vereinbar sind, an sich heranzulassen. Diese Tatsache macht es beispielsweise bei einem geringen Selbstwertgefühl einfacher, positive Glaubenssätze im Unterbewusstsein aufzunehmen, um neue Kraft und Mut zu gewinnen, bzw. eigene und schon vorhandene Stärken hervorzulocken und zu kräftigen. Sehr gut funktioniert die Hypnose auch bei einer Raucherentwöhnung, vorausgesetzt dass sie aus eigenem Antrieb oder Leidensdruck gewünscht wird. Prinzipiell muss dem Raucher/ der Raucherin nur noch die Angst vor dem Loslassen genommen werden, was mit Hilfe der Hypnose möglich ist. Aber auch bei vielen anderen Problemen ist die Hypnose ein gutes Mittel zur Erreichung eines Zieles. Oftmals gelangt man durch die Hypnose sogar schneller an sein Ziel, als mit anderen Methoden. Die Hypnose darf trotzdem nicht als Allheilmittel verstanden werden, sondern eher als eine angenehme Unterstützung. Zudem gibt es Bereiche (Anliegen, Probleme, Krankheitsbilder), in denen Hypnose nicht eingesetzt werden darf, keinen Sinn macht oder es definitiv bessere Therapiemethoden gibt.

Text © Sandra Ernst


Hypnose als ein mögliches Mittel zur:

Raucherentwöhnung 

4 Termine:

1 x 90 Minuten (Vorgespräch, Blockadenlösung)

1 x 90 Minuten (Hypnosystemik)

1 x 90 Minuten Vorbereitung, Aufklärung, Motivation

1 x 90 Minuten (Abschied letzte Zigarette, Hypnose Raucherentwöhnung)



Ernährungsumstellung / Gewichtsreduktion / Zuckerentwöhnung

4 Termine:

1 x 90 Minuten (Vorgespräch, Blockadenlösung)

1 x 90 Minuten (Hypnosystemik)

1 x 90 Minuten Vorbereitung, Aufklärung, Motivation

1 x 90 Minuten (Hypnose Gewichtsreduktion, oder Zucker reduzieren)



Superlearning - Leichter lernen und Gelerntes abrufen

4 Termine:

1 x 90 Minuten (Vorgespräch, Blockadenlösung)

1 x 90 Minuten (Hypnosystemik)

1 x 90 Minuten (Motivation, Anker, Tipps etc.)

1 x 90 Minuten (Hypnose Superlearning)



Umprogrammierung unbrauchbarer Glaubenssätze

Stehen Sie sich manchmal bei der Erreichung von Zielen selber im Weg? Haben sich tief in Ihrem Innern solche negativen Glaubenssätze manifestiert wie beispielsweise: das schaffe ich sowieso nie, dafür bin ich zu dumm, ich kann gar keinen Partner finden, weil ich nicht attraktiv genug bin, ...zu blöd, zu klein, zu alt, zu ungeduldig und und und!!! Programmieren Sie sich neu mit positiven Glaubenssätzen und schmeißen Sie die alten einfach raus.

4 Termine:

1 x 90 Minuten (Vorgespräch, Blockadenlösung)

1 x 90 Minuten (Hypnosystemik)

1 x 90 Minuten (Mantel-Übung)

1 x 90 Minuten (Hypnose Umprogrammierung)



Prüfungsangst / Flugangst

5 Termine:

1 x 90 Minuten (Vorgespräch, Erarbeitung Angstskala, Blockadenlösung)

1 x 90 Minuten (Hypnosystemik)

1 x 90 Minuten (Auswertung Angstskala, Desensibilisierung)

1 x 90 Minuten (Anker setzen, Übungen zur Meditation und Atmung)

1 x 90 Minuten (Hypnose Prüfungsangst bzw. Flugangst)


Kontraindikationen - es darf nicht hypnotisiert werden bei:

  • Psychosen (z. B. Schizophrenie)
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Epilepsie
  • Herzerkrankungen
  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems
  • Thrombose
  • Endogenen Depressionen
  • PTB = Posttraumatische Belastungsstörung
  • ADS = Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom
  • Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • geistig behinderten Menschen
  • Suchterkrankungen (Drogenabhängigkeit, Alkoholabhängigkeit, Medikamentenabhängigkeit)
  • Einnahme von Psychopharmaka
  • Schwangerschaft
  • Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass für eine Hypnose in meiner Praxis das 21. Lebensjahr erreicht sein muss.

Kontraproduktiv wirken sich die Einnahme von Kaffee, Alkohol und Schmerzmittel kurz vor der Hypnose aus sowie ein(e) zu große(s) Misstrauen/Ängstlichkeit gegenüber der Hypnose.